Leaving Normal – Nicht normal

Theatral-tänzerischer Spaziergang

Mit dem Musikgerät in der Hand geht's los. Das Publikum begibt sich auf ein Roadmovie und regelt den Sound selber. Ganz schön schräge Figruen kreuzen einem da den Weg und lassen den Spaziergang in ein poetisch-absurdes Spiel gleiten, bei dem die Zuschauer/-innen zu Zeugen und Komplizen werden.

Die Tanz-Performance «Leaving Normal» der belgisch-niederländischen Compagnie Woest ist ein Balanceakt zwischen Theater und Tanz, Humor und Tragödie. Die Geschichte, die erzählt wird, handelt von absurden Situationen und faszinierenden Menschen.


Compagnie Woest (BE/NL)

Regie: Manon Avermaete & Paulien Truijen Performance: Marta Alstadsaeter, Lorenzo Capodieci, Kim Jomi Fisher, Carli Gellings, Evelyne Rossie, Paulien Truijen, Piet Van Dycke
Musik: Steven Holsbeeks
Musikgeräte: Indianen Antwerpen
Mit Unterstützung von Amsterdam Fund For The Arts, Dansmakers
Leaving Normal – Nicht normal
Festivalzentrum, Wiese beim Museum für Gestaltung Zürich
Alter: 7+
Schulen: 2.–5. Primarklasse
Sprache: Englisch und Deutsch
Dauer: 55 min.